Thüringen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Thüringen-Lese
Unser Leseangebot

Wolfgang Hirschmann/Adrian La Salvia (Hg.)
Musik im Dessau-Wörlitzer Gartenreich
Sachbuch

Der Klang des Gartenreichs

Die wissenschaftliche Erschließung des Dessau-Wörlitzer-Kulturkreises war lange auf die heute noch zu besichtigenden Zeugnisse der Architektur und Gartenkunst konzentriert. Das 250-jährige Bestehen der Dessauer Hofkapelle/Anhaltischen Philharmonie 2016 bot den Anlass, sich dem immateriellen musikalischen Kulturerbe des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs im Rahmen der Jahrestagung der Dessau-Wörlitz-Kommission zu nähern.
Die Beiträge des Bandes versammeln die Ergebnisse der Tagung und zeigen, dass die Kenntnis der Dessau-Wörlitzer Musiklandschaft des 18. Jahrhunderts einen substanziellen Beitrag zur Erforschung der europäischen Aufklärung und Empfindsamkeit zu leisten vermag. Die opulente Ausstattung des Bandes mit vielen Abbildungen soll dabei helfen, ein lebendiges Bild der reichen Musik- und Theaterkultur der Epoche zu entwerfen.

Bürgel Porzellan

Bürgel Porzellan

Göran Seyfarth

Blau-Weiß aus Thüringen

Nur rund 3.000 Einwohner hat das wenige Kilometer östlich von Jena gelegene Städtchen Bürgel und dennoch zählt es zu den bekanntesten Orten im Freistaat. Keramikerzeugnisse werden  hier  seit  fünf  Jahrhunderten  gefertigt,  das  typische  Blau mit dem Dekor aus weißen Punkten hat sich aber erst seit Ende des 19. Jahrhunderts durchgesetzt. Anfangs verarbeitete man die lokalen Tonvorkommen zu Alltagsgegenständen, mit fortschreitender Industrialisierung konzentrierten sich die Werkstätten zunehmend auf kunstgewerbliche Erzeugnisse. Töpfern ist nichts für Ungeduldige, auf dem geformten und getrockneten Ton-Rohling wird eine Engobe, also ein matter und eben häufig blau gefärbter Überzug aufgebracht. Danach  erfolgt mit einem Malhörnchen die Verzierung mit einem Dekor aus weißen Punkten. Nach einem ersten Aufenthalt im Brennofen bei rund 900 Grad erfolgt das Aufbringen der flüssigen, transparenten Glasur.

Ein zweiter, sogenannter Glattbrand vollendet das Werk, diesmal wird der Ofen auf 1.200 Grad geheizt. Gegenwärtig gibt es rund zehn Werkstätten in Bürgel, die Produkte unterscheiden sich nicht unwesentlich. Eine davon, die Töpferei Reichmann, besteht seit 1900 und bietet ein sehr breites Sortiment. Mehrere Mitglieder der Familie bringen ihre Ideen ein und so findet sich im Ver- kauf neben dem klassischen Design auch farbenfrohe moderne Erzeugnisse oder aufwändige Unikate. Wer den Tonkünstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen will, sollte sich zuvor telefonisch anmelden.

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr
Sa / So 9:00 - 16:00 Uhr

Töpferei Reichmann

Töpfergasse 24

07616 Bürgel

Tel.: 036692 / 22267

www.toepferei-reichmann.de

*****

Textquelle:

Seyfarth, Gören: Thüringen: Die 99 besonderen Seiten der Region, mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, Halle, 2016, S,56f.

Bildquellen:

Fotos von Barbara Gerlach.

Bürgel Porzellan

Töpfergasse 24
07616 Bürgel

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen