Thüringen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.thueringen-lese.de

Anzeige


Friedrich Fröbel

Friedrich Fröbel

Christoph Werner

Die kleine Stadt Oberweißbach, meine Leserinnen und Leser, liegt inmitten des „Thüringer Kräutergartens", einer schönen Mittelgebirgslandschaft zwischen dem Rennsteig und dem Schwarzatal und ist im wahrsten Sinne des Wortes weltberühmt durch ihren Sohn Friedrich Wilhelm August Fröbel. Welche Bedeutung Fröbel als einem der einflussreichsten Vorschulpädagogen des 19. Jahrhunderts international beigemessen wird, zeigt sich z. B. in dem ausführlichen Artikel der renommierten Encyclopedia Britannica.

In einer Zeit, als man die Kinder noch als kleine Erwachsene zu behandeln gewohnt war, begann Fröbel, beeinflusst von der idealistischen deutschen Philosophie, von Pestalozzi und Rousseau, das Kindsein als eine eigenständige und entsprechend zu respektierende Phase der individuellen Entwicklung zu betrachten. Sein bedeutendster Beitrag zur Theorie der Erziehung war sein Glaube an die Selbsttätigkeit und das Spiel der Kinder als wesentliche Faktoren in der Erziehung. Die Rolle des Lehrers sollte nicht mehr im Drill und der Indoktrination bestehen, sondern darin, ihnen durch Spielen in Gruppen und allein die Möglichkeit zu geben, ihrer Individualität Ausdruck zu verleihen. Die von ihm für die Kinder entworfenen Spielzeuge in Form von Kugeln, Zylindern und Würfeln u.a.m. lehrten die Kinder, begleitet von Liedern und Musik, das Bewusstsein von Räumlichkeit und geometrischen Formen.

Sein Werk lebt fort in dem von ihm als erstem gegründeten und so benannten Kindergarten, einer Einrichtung, die nach seinem Tod in der ganzen Welt Fuß fasste. Selbst der Name wurde unverändert in der englischsprachigen Welt als „kindergarten" mit der Erklärung „children's garden" oder „garden of children" übernommen.

Die Stadt Oberweißbach ist mit Recht stolz auf einen Thüringer, dessen Werk weltweit einen kaum vergleichbar nachhaltigen Einfluss auf eine entscheidende Sphäre des menschlichen Lebens hat. Oberweißbach schmückt sich mit der Bezeichnung „Fröbelstadt", der Besucher findet am Markt ein Fröbelmuseum und den im Jahre 1890 zu Ehren Fröbels auf dem Kirchberg errichteten Fröbelturm.

---- 

Quellen:
Encyclopedia Britannica 2005
Website der Stadt Oberweißbach:
http://www.oberweissbach.de