Thüringen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.thueringen-lese.de
Unser Leseangebot

Astrid Koopmann/ Bernhard Meier
Kennst du Erich Kästner?

Ist das dort nicht Kästner, Erich Kästner? Ich habe gehört, er war gerade auf großer Reise - Dresden, Leipzig, Berlin, München oder so. Soll ich dich mit ihm bekannt machen? Kästner mal ganz privat! Er hat immer eine Menge spannender Geschichten auf Lager.

Der kleine Jordan

Jürgen Friedel

Wilhelm Grimm schieb über die Sagen "Die Volkssage will aber mit keuscher Hand gelesen und gesprochen sein. Wer sie hart angreift, dem wird sie die Blätter krümmen und ihren eigensten Duft vorenthalten." In den Sagen stecke ein großer Fund an reicher Entfaltung und Blüte ... Es ist Erbe, das wir bewahren müssen, aufbewahren durch Weitergeben, indem wir es unseren Kindern vorlesen oder erzählen und somit weiterleben lassen.

Dr. Jürgen Friedel

Auch des Altenburger Land, das einst zu Sachsen und heute zu Thüringen gehört, hat einen Wasserlauf wie im heiligen Land, wenn's auch nur ein bescheidener Bach ist. Warum er so heißt? Frau Sage weiß die Antwort.

Luthers Reformation konnte sich, wie stets und überall das Neue, nicht sofort in ganz Sachsen durchsetzen. Ein Bauer nun, der Lutherschen Lehre zugetan, wollte sein Kind in diesem Sinne taufen lassen. Deshalb wandte er sich an den Pfarrer in Tegkwitz, der schon lutherisch gesinnt war. Aber eine Taufe im Sinne Luthers in der damals noch katholischen Kirche konnte auch er nicht vornehmen. Der mutige Geistliche fand einen Ausweg. Er führte die heilige Handlung unter freiem Himmel in dem durch Lossen fließenden Bach durch. Seither ist er für alle Menschen dort nur noch der kleine Jordan.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Sage vom „Mordgarten“
von Anette Huber-Kemmesies
MEHR
Der Fund in Wintersdorf
von Jürgen Friedel
MEHR
Die Quelle
von Florian Russi
MEHR
Der Wagen der Frau Holle
von Dr. August Witzschel
MEHR
Werbung: