Thüringen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.thueringen-lese.de
Unser Leseangebot

Horst Nalewski

Goethe hat ihn bewundert.

Goethes Begegnungen mit Felix Mendelssohn Bartholdy.

Der Musikkenner und international geachtete Literaturwissenschaftler Horst Nalewski erzählt anhand fünf ausgewählter Beispiele von dem außergewöhnlichen Aufeinandertreffen und Zusammenwirken zweier Künstler. Eine CD mit den Musikstücken liegt diesem Büchlein bei.

Kurpark Bad Berka

Kurpark Bad Berka

Rita Dadder

Kuren auf Goethes Spuren

Bereits im Jahr 1813 wurde die damals schwefelhaltige Heilquelle in Bad Berka als Brunnen gefasst und eine Badeanstalt gegründet. Auch Geheimrat Goethe nutzte die Quelle und machte auch schon Vorschläge zur Gestaltung eines Kurparks. Den Titel "Bad" erhielt das Städtchen 1911. Der ursprünglich nach Herzog Carl-August benannte Brunnen wurde 1949 in "Goethe-Brunnen" umbenannt. In dem 11 ha großen Kurpark finden heute während der Sommermontate vielfältige kulturelle Veranstaltungen statt.

 

 

Der  Goethebrunnen vor dem Kurhaus.
Der Pavillon über der Quelle wurde 1909 errichtet.

 

Das Heilwassser des Brunnens ist nicht nur bei Kurgästen begehrt.

 

Die Brunnenfigur stammt von dem Bildhauer Bruno Eyermann und entstand 1949.

 

Nahe beim Kurhaus  und Brunnen befindet sich eine kleine Kneippanlage

 
Wegweiser beim Kurhaus weisen auf viele attraktive und zu Fuß erreichbare Ziele hin.

 

Die Goetheallee führt vom Kurhaus vorbei am Schützenhaus durch den Park - und bietet immer wieder auch künstlerische Ein- und Ausblicke.

 

In der Musikmuschel finden  von Mai bis September regelmäßig Konzerte und andere musikalische  Veranstaltungen statt.

 

Mehrere Skulpturen schmücken den Park.

Links der L-Würfel von Georg Malin.

 

Die Liegende/Bornwiese wurde von Rüdiger Wilfroth 1986 geschaffen.
Sie ruht bei der neuen Parkquelle.

 

Weitere Skulpturen im Park entstanden bei den Bildhauersymposien, die in den Jahren 2005, 2007 und 2009 durchgeführt wurden.
Hier eine Plastik von Robert Ziese (2007).

 

Die Median-Reha-Klinik liegt
direkt am Park.
Im Hintergrund der Paulinenturm

 

Ein romantischer Pavillon gehört ebenfalls zum Parkbild.

 

Goethe-Gedenkstein
mit einem Zitat aus dem "Maskenzug",
den der Dichter 1818 bei einem Aufenthalt
in Bad Berka verfasste.

 

Die Goetheallee lädt zum Promenieren ein.

 

Das unter Denkmalschutz stehende Coudray-Haus am Rande des Kurparks wurde von Oberlandbaumeister Coudray als Bade- und Gesellschaftshaus für die Berkaer Kurgäste geschaffen. Bei seiner Eröffnung im Jahr 1825 war auch Johann Wolfgang von Goethe anwesend.

 

Jedes Jahr von Mai bis September erklingt dreimal täglich im Kurpark das "Parkgeflüster", klassische Musik, abends untermalt mit Beleuchtung. Die Aufnahmen sind Konzertmitschnitte von Schülern des Musikgymnasiums Schloss Belvedere.

 

 

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Spaziergang zur Wartburg
von Mia Brettschneider
MEHR
Das Eisenberger Mühltal
von Sebastian Keßler
MEHR