Thüringen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Thüringen-Lese
Unser Leseangebot

Karlheinz Fingerhut
Kennst du Franz Kafka?

Was für ein komischer Kauz muss dieser Kafka wohl gewesen sein, dass kaum ein Lehrer so recht weiß, wie ihn vermitteln. Dabei ließen sich Kafkas Texte mit Träumen vergleichen, und die kennt doch jeder.
Karlheinz Fingerhut ermöglicht in diesem Buch einen leichteren Zugang zum Menschen Kafka und zu seinen teils verwirrenden Werken.

Holzdorf - BUGA 2021

Holzdorf - BUGA 2021

Carolin Eberhardt

Bekannt ist die als Ortsteil Legefelds zu Weimar gehörende Gemeinde durch das architektonisch wertvolle Herrenhaus mit dem dazugehörenden Landschaftspark der frühen Moderne. Das Landgut Holzdorf, welches in der Zeit von 1690 bis 1750 erbaut wurde und sich zu dieser Zeit im Besitz direkter Nachfahren von Lucas Cranach dem Älteren, der Familie Weitzenberg, befand, erfuhr seine Blütezeit in den 1920er und 1930er Jahren unter dem erfolgreichen Industriellen und Kunstsammler Dr. Otto Krebs. Nach Erwerb des Gutes 1917 nahm er umfassende Erweiterungen und Veränderungen des Gebäudes vor, welches sich dadurch zu einem repräsentativen Herrensitz entwickelte. Für die Umgestaltung des Gartens engagierte Krebs den Frankfurter Gartenarchitekten Franz Wirtz, der den Landschaftsgarten zu den heute bedeutendsten Thüringer Gartenanlagen der frühen Moderne werden ließ. Der Garten verdankt dem Architekten überlebensgroße Skulpturen, so von Rodin, Meunier und Lehmbruck, Pavillons sowie einen Badegarten mit Schwimmteich und Badehäuschen. Doch nicht nur die Architektur macht die Anlage so einzigartig. Viel mehr bilden die Art der Gartenkunst und des Gartenbaus mit der architektonischen Gestaltung ein kunstvolles und kulturelles Terzett. Die ursprünglich entworfenen, in den Park eingebetteten, Gärten sind heute in ihren Grundzügen erhalten. So finden Besucher einen Begonien- und Staudengarten sowie ein Alpinum, eine künstlich angelegte Felslandschaft mit seltenen Alpenpflanzen, als künstlerischen Kern der Anlage vor. Mit seiner Gestaltung im Stil französischer Gärten stellt der Park heute eine deutschlandweite Einzigartigkeit dar.   

Seit 1999 befindet sich das Landgut Holzdorf im Besitz der Diakonie „Landgut Holzdorf“ gemeinnützige GmbH und wird von dem Träger unter anderem als Einrichtung des Diakonischen Bildungsinstituts „Johannes Falk“ genutzt. Ebenso ist hier ein Waldkindergarten ansässig, im Herrenhaus werden Gästezimmer zur Vermietung angeboten.  Für interessierte Besucher ist die Parkanlage ganzjährig zur Besichtigung geöffnet. Die historischen Gebäude beherbergen eine Gemäldegalerie, die Cafeteria mit angeschlossenem Landgut-Lädchen sorgen für das leibliche Wohl. Auch eine Kreativwerkstatt kann vor Ort genutzt werden.

Als Außenstandort der BUGA 2021 wurde der Park unter dem Aspekt der Barrierefreiheit angepasst und verfügt über ein Parkleitsystem. Vorträge, Anekdoten, Spaziergänge und Konzerte unter dem Titel „Die Legende erwacht“ bieten den Besuchern ein vielfältiges kulturelles Veranstaltungsprogramm.  

Der Holzdorfer Park zur BUGA 2021

Adresse: 

Otto-Krebs-Weg 5

99438 Weimar

 

Öffnungszeiten der Cafeteria

Mo – Fr. 8:00 – 16:00 Uhr

An jedem 1. Sonntag im Monat 14:00 – 16:00 Uhr

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Holzdorf - BUGA 2021

Otto-Krebs-Weg 5
99438 Weimar

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen