Thüringen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Thüringen-Lese
Unser Leseangebot

+++NEU+++

Quatsch Didel Datsch

Kinderreime

von Norbert Neugebauer (Autor), Werner Kiepfer (Autor), Petra Lefin (Illustrator)

Kinder wollen unterhalten sein. Sie lieben Geschichten und Spaß, Rhythmus und Reim.
Das Spiel mit den Worten, die einen ähnlichen Klang aufweisen, fasziniert sie. Der Gleichklang und Rhythmus von Versen lassen sie die (Mutter-)Sprache spielerisch erfassen. Dadurch lassen sie sich schnell auswendig lernen, immer wieder nachsprechen und fördern so das Sprachvermögen. - Mit den liebevollen Zeichnungen von Petra Lefin bietet das Heft Unterhaltung für die ganze Familie.

Der Hexenberg-Rundweg

Der Hexenberg-Rundweg

Carolin Eberhardt

Der sagenumwobene Hexenberg bei Bad Berka hat nicht nur für Geschichtsinteressierte viel zu bieten. Viel mehr kann der Wanderlustige hier auch auf seine Kosten kommen. Ausgehend vom Ziegelbrunnen im Zentrum von Bad Berka beginnt der 6,87 km lange Hexenberg-Rundweg, welcher zunächst vorbei an dem Zeughaus weiter durch ein Gewerbe- bzw. Wohngebiet, direkt an dem Flugplatz Bad Berka entlangführt. Nach der Überquerung der B85 hält der Rundweg einiges für das Wanderherz bereit. Der Pfad führt vorbei an der Staatlichen Grundschule am Hexenberg, weiter an den am äußersten Rand Bad Berkas gelegenen Wohnhäusern und leitet den Wanderer dann unverhofft über einen steilen Aufstieg in einen idyllischen Buchenwald. Wurde der Anstieg bewältigt, geht der Wanderweg weiter über ein Feld, hinüber zu einem weiteren Waldstück, dem eigentlichen Hexenberg. Vielerlei Pflanzen gibt es hier am Waldrand auch noch im beginnenden Herbst zu entdecken. Neben Hagebuttensträuchern ist hier zum Beispiel die Wildbirne anzutreffen. Ein schöner Ausblick bietet sich insbesondere von den zahlreichen, am Wegesrand aufgestellten Bänken. Die perfekte Umgebung, um Innezuhalten, die Natur in sich aufzunehmen und ggf. ein kleines Picknick zu veranstalten. Eine weitere Gelegenheit für eine gemütliche Stärkung bietet die ca. 500 m von dem Feld entfernte sogenannte Hexenhütte, eine überdachte Wanderhütte in Pavillonform. Von hier gelangt man wiederum durch den Wald zurück auf das Feld und überquert dieses wiederum auf dem Rückweg. Wer an der Hexenhütte allerdings feststellen sollte, dass seine Wanderlust noch nicht vollends befriedigt ist, kann von hier aus auch weiter in Richtung des Ortes Bergern starten.

Der Rundweg lässt sich auf Grund seiner Länge und seines nur kurzzeitig steileren Anstiegs in die Wanderkategorie leicht einteilen. Der Weg ist gut ausgeschildert und mit dem zugehörigen Wandersymbol in übersichtlichen Abschnitten markiert. Für gehbehinderte Personen ist die Wanderung allerdings auf Grund des waldigen Bodens und des etwas unwegsamen Marschs über das Feld eher weniger geeignet. Ebenso kann er nicht für Kinderwagen empfohlen werden. Eine Wanderung bietet sich besonders zwischen März und Oktober an, da sich in diesem Zeitraum die Natur von ihrer schönsten Seite zeigt.

 

*****

Fotos von Carolin Eberhardt, September 2021.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Napoleonpfad
von Victoria Käppler
MEHR
Ludwig-Geist-Rundwanderweg
von Carolin Eberhardt
MEHR

Der Hexenberg-Rundweg


99438 Bad Berka

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen