Thüringen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Thüringen-Lese
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Buckingham Palace
Roman

Durch Zufall gerät Weimar in das Blickfeld des britischen Geheimdienstes, als dieser versucht, die englische Monarchie vor den Offenbarungen ihrer eigenen Vergangenheit zu schützen. - Ein spannender Roman, der den Leser in die Welt der Macht führt. Dabei wird ihm einiges abverlangt, denn die Handlung ergibt sich aus einem Puzzle von Szenen und erfordert detektivisches Gespür.

Auch als E-Book erhältlich 

Der Napoleonpfad

Der Napoleonpfad

Victoria Käppler

„In Deutschland labte man sich an größerem Hasse wie an heisserer Bewunderung Napoleons ein gutes Jahrhundert lang.“
Dieses Zitat stammt von Golo Mann – Sohn des berühmten Buddenbrookdichters und selbst Historiker – und findet sich auf dem Napoleonstein im Nordwesten Jenas verewigt.

Ein beliebter Wanderweg führt direkt zum Gedenkstein auf dem Windknollen, der einige Zeit lang Napoleonberg genannt wurde und seit 1997 Naturschutzgebiet ist. Der sogenannte Napoleonpfad lädt seine Besucher auf eine Geschichtsreise ein. Die Wegstrecke selbst ist recht kurz und bei schnellem Laufen in einer Viertelstunde zu bewältigen, doch ein kleiner Fuchs stellt auf verschiedenen Informationstafeln interessante historische Informationen vor und verlängert damit die Streckendauer auf ca. 1 eine Stunde. Der Weg beginnt an der Gedenkstätte 1806 bei Cospeda und führt gut ausgeschildert durch schöne Waldstücke bis zur Erhöhung, die den Stein trägt.

Der Stein selbst erinnert an die Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806. Ursprünglich stellte er die Grenze zwischen Jena und Cospeda dar, doch nach seinem Sieg ließ Napoleon ein großes N in den Stein schlagen. Im Zuge des Zweiten Weltkriegs wurde der Stein entfernt, um Platz zu schaffen für einen geräumigen Truppenübungsplatz. Ersetzt wurde er 1992 durch die Vereine Jena 1806 e. V., Academia & Studentica e. V. sowie die Gemeindeverwaltung Cospeda, die dabei über dem N eine goldene Krone eingravierten.

Auf der Rückseite des Steins sind verschiedene Orte sowie deren Entfernung vom ehemaligen Schlachtfeld aufgelistet, in denen Napoleon sich aufgehalten haben soll.

Der Weg bietet Wanderbegeisterten ein angenehmes, gut ausgeschildertes und historisch wertvolles Erlebnis durch die Natur Thüringens bis hin zu einer Aussicht auf Jena und dessen Umgebung, die den Besuch lohnenswert macht.

 

*****

Quellen:

- https://www.jenaparadies.de/napoleonpfad-jena-wandern-natur

- https://de.wikipedia.org/wiki/Napoleonstein_(Jena)

- https://www.jena-impressionen.de/umgebung%20von%20jena/napoleonstein-windknollen.ht

 

Vorschaubild:

Napoleonstein Jena 3, 2019, Urheber: Aschroet via Wikimedia Commons CC0.

 

 

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Hexenberg-Rundweg
von Carolin Eberhardt
MEHR
Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen