Thüringen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.thueringen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Restaurant im Schloss Molsdorf

Restaurant im Schloss Molsdorf

Rita Dadder

Barocker Genuss

Die Erfurter haben es gut. Sie wohnen in einer attraktiven Stadt und in der nahen Umgebung finden sie viele Sehenswürdigkeiten und Naherholungsorte. Nicht weit ist es zu den Drei Gleichen, zum Baumkronenpad Hainich, zum Japanischen Garten in Bad Langensalza, zum Freilichtmuseum Hohenfelden, zum Walpurgiskloster bei Arnstadt, zum Schneekopf oder zum Kyffhäuser u. a. Wenn Sie ganz in der Nähe in schönem Umfeld gut und gemütlich essen oder Kaffee trinken und sich anschließend die Füße vertreten möchten, bietet sich das Restaurant im Schloss Molsdorf an. Molsdorf ist ein Stadtteil bzw. Vorort von Erfurt und über die Autobahn A4 auch für Thüringer von außerhalb leicht zu erreichen.

Das Schloss ist ein prächtiges barockes Bauwerk. Es entstand am Ort einer alten Wasserburg und wurde in den Jahren 1733 – 48 in seiner heutigen Form errichtet. Im Schloss befindet sich neben dem Restaurant auch ein Museum, in dem regionale Antiquitäten und die Werke von einheimischen Künstlern vorgestellt werden.

Nun aber zum Restaurant. Die Innenräume sind im Barockstil eingerichtet. Man kann sich in alte Zeiten zurückversetzen und die Noblesse des 18. Jahrhunderts genießen – selbstverständlich mit dem heutigen Komfort. Das setzt sich sogar beim Gang zu den Toiletten fort. Dort wird nicht zwischen „Herr „ und „Dame“, sondern zwischen „Graf“ und „Gräfin“ getrennt. Doch nicht nur auf dem stillen Örtchen darf man sich geadelt fühlen.

Wir haben eine freundliche und zügige Bedienung erlebt. Die Speisekarte bietet internationale Gerichte und auch Thüringer Spezialitäten an. Das Essen war appetitanregend angerichtet und schmeckte sehr gut. Viele Gäste kamen auch wegen der guten Kuchen, die in einer Vitrine angeboten werden und die Erwartungen von Kuchenfreunden nicht enttäuschen Es lockten uns u. a. eine Schwarzwälder Kirschtorte sowie Käse- und Apfel-Streusel-Kuchen.

Ein mit Historiengemälden geschmückter Nebenraum, in dem bis zu 30 Personen Platz finden, eignet sich für Familienfeiern und andere Versammlungen. In den Zwischenpausen bietet dann der ansehnliche Schlosspark die Möglichkeit, spazieren zu gehen und die zahlreichen Statuen zu bewundern oder sich auf einer der Sitzbänke der Muße hinzugeben. Bei schönem Wetter kann man auch auf der Vorterrasse im Freien sitzen und zum Essen oder zum Kaffee den Blick auf den weitläufigen Park genießen.

Das Restaurant hat mittwochs bis sonntags von 12:00 bis 19:00 Uhr und ebenso an Feiertagen geöffnet. Für Feierlichkeiten kann es auch außerhalb der Geschäftszeiten gebucht werden.

Es heißt, dass sich der frühere Thüringer Ministerpräsident Dr. Vogel sehr für die Restaurierung und Wiedereröffnung von Schloss und Restaurant eingesetzt habe. Im Jahr 1999 fand dort sogar eine Sitzung des damaligen Chefs der Europäischen Kommission, Jacques Delors mit den ostdeutschen Ministerpräsidenten statt. Inzwischen sind viele Prominente in der Gaststätte eingekehrt. Unabhängig davon haben auch mein Mann und ich uns entschlossen, die Molsdorfer Gastlichkeit noch öfter zu nutzen.

- - -
Internet: http://www.restaurant-schloss-molsdorf.de/

*****

Fotos: Rita Dadder

Restaurant im Schloss Molsdorf

Schlossplatz 6
99094 Erfurt

Detailansicht / Route planen