Thüringen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.thueringen-lese.de

Siegfried Wittenburg
Leben in der Utopie
Fotografien 1980–1996
Mit einer Einführung von Valeria Liebermann
Bild-Text-Band

Siegfried Wittenburg ist heute einem großen Publikum durch seine viel beachteten Beiträge auf dem Zeitgeschichten-Portal einestages (SPIEGEL ONLINE) bekannt. Stets schafft er es dabei, mit poetischen Fotos und unterhaltsamen Berichten sein Publikum zu fesseln. Er zeigt seine Werke regelmäßig in Ausstellungen, beteiligt sich an Fotoproduktionen und Buchpublikationen.
Begonnen zu fotografieren hat Wittenburg in der DDR der späten siebziger Jahre. Der Autodidakt nahm ab 1981 an Ausstellungen teil, wurde Leiter eines Fotoklubs. Als er sich der Zensierung von Fotografien verweigerte, musste er zeitweilig seine Funktion aufgeben, erhielt Hausverbot.
Der Bild-Text-Band versammelt seine besten Geschichten auf einestages.spiegel.de und präsentiert zugleich das fotografische Œuvre Wittenburgs. So gelingt nicht nur ein spannender bis amüsanter Blick auf die DDR der kleinen Leute, sondern auch auf die Zeit der friedlichen Revolution und der unmittelbaren Nachwendezeit.

Unser Leseangebot
Thüringer Weingut Bad Sulza

Thüringer Weingut Bad Sulza

Göran Seyfarth

Das Gold der Rebstöcke

Gut – die Saale ist nicht die Loire. Dennoch hat der Weinbau auch hier eine lange Tradition. Das Anbaugebiet Saale-Unstrut zählt zu den ältesten in Deutschland. Von den rund 760 Hektar liegen etwa 112 im Freistaat, das „Thüringer Weingut Bad Sulza“ allein bewirtschaftet immerhin 45 Hektar. Der Weinbau- techniker Andreas Clauß übernahm Mitte der 1990er Jahre den Betrieb, aus dem DDR-Landwirtschaftsunternehmen wurde eines der größten privaten Weingüter der Region. Seither wurden die Rebflächen erweitert, neben Lagen im Bad Sulzaer Ortsteil Sonnendorf und in Auerstedt bewirtschaftet das Team Flächen an der Saale im Bereich der Dornburger Schlösser oder in Kunitz bei Jena.

Das Klima hier ist freilich nicht immer winzerfreundlich, Ausfälle durch Spätfröste im Frühling beeinträchtigen regelmäßig die Ernte. Um eine Vollreife der Trauben auch in kühleren, sonnenärmeren Jahren zu ermöglichen, setzt man hier vorwiegend auf frühreife Sorten wie z. B. Müller-Thurgau, Kerner oder Weißburgunder. Ein Fünftel der Anbaufläche gehört den Rotweinsorten wie dem modernen Regent oder dem traditionellen Frühburgunder. Tradition und Moderne lassen sich durchaus miteinander vereinbaren, auf der Rückseite der Weinberge bewirtschaftet man ganz zeitgemäß Streuobst- wiesen. Aus den hier wachsenden Äpfeln, Birnen, Pflaumen  oder Quitten werden Obstbrände erzeugt. Doch zurück zum  Rebensaft: Vom guten Alltagswein bis zum anspruchsvollen Spitzentropfen ist die heimische Vielfalt immer wieder eine Entdeckung wert.

Öffnungszeiten

Mo - Fr 10:00 - 17:00 Uhr
Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 12:00 Uhr

Thüringer Weingut Bad Sulza

Ortsteil Sonnendorf Nr. 17

99518 Bad Sulza

Tel.: 036461 / 20600

www.thueringer-wein.de

*****

Textquelle:

Seyfarth, Gören: Thüringen: Die 99 besonderen Seiten der Region, mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH, Halle, 2016, S.68f.

Bildquellen:

Fotos von Barbara Gerlach.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Rittergut München
von Andreas Michael Werner
MEHR

Thüringer Weingut Bad Sulza

Dorfstraße 17
99518 Bad Sulza

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen